Akademie der Wissenschaften und der Literatur - Mainz

Großer Historischer Weltatlas (GHW)

herausgegeben vom Bayerischen Schulbuch-Verlag

 

1. Zitation

1.1 Einführung

Ein gesonderter Einführungsband in den GHW liegt nicht vor. Einführende Informationen finden sich in den Vorworten zu den einzelnen Bänden des GHW, in dem Abschnitt „Allgemeine Hinweise für den Benutzer“, der jedem Kartenband vorangestellt ist, und in den Vorworten zu den einzelnen Erläuterungsbänden.

1.2 Kartenbände

Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag.

Band 1: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1978): Vorgeschichte und Altertum. 6. durchgesehene Auflage. Bearbeitet von Hermann Bengston und Vladimir Milojčić. In: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag. [Erstauflage: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953): Vorgeschichte und Altertum. In: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag.]

Band 2: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1979): Mittelalter. 2. überarbeitete Auflage. Redaktion: Josef Engel. Bearbeitet von Josef Engel, Wolfgang Mager und Andreas Birken. In: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag. [Erstauflage: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1970): Mittelalter. In: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag.]

Band 3: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1981): Neuzeit. 4. überarbeitete und erweiterte Auflage. Redaktion: Josef Engel und Walter Ernst Zeeden. Begründet von Josef Engel, Ulrich Noack, Theodor Schieder und Fritz Wagner. Bearbeitet von Josef Engel und nach seinem Tode fortgeführt von Ernst Walter Zeeden. In: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag. [Erstauflage: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1957): Neuzeit. In: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag.]

Band 4: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1995): Neueste Zeit. Redaktion: Wilfried Loth, Michael Maurer, Paul Münch und Ernst Walter Zeeden. In: Bayerischer Schulbuch-Verlag (Hrsg.) (1953ff.): Großer Historischer Weltatlas. München: Bayerischer Schulbuch-Verlag.

 

2. Werkbeschreibung

2.1 Hintergründe

Der GHW ist ein modernes und umfangreiches historisches Nachschlagewerk, das eine Vielzahl politischer und soziokultureller Informationen von der Vorgeschichte bis zum Ende des 20. Jahrhunderts enthält. Dabei folgt der Atlas einem globalen Geschichtsbild und schließt somit auch Material zu außereuropäischen Entwicklungen ein (vgl. Bayerischer Schulbuch-Verlag 1978: III). Das vom Bayerischen Schulbuch-Verlag im Vorwort zur Erstauflage des Bandes „Vorgeschichte und Altertum“ formulierte Ziel des GHW besteht darin, durch Sorgfalt und eine lebendige Darstellung „dem Lehrenden und Lernenden im weitesten Sinne eine Unterstützung und Erleichterung [zu] sein“ (Bayerischer Schulbuch-Verlag 1978: III).

Der 1953 erstmals erschienene Band „Vorgeschichte und Altertum“ bietet Informationen zu „den frühesten Kulturen der Menschheit bis an die Schwelle des Mittelalters“ (Bayerischer Schulbuch-Verlag 1978: III), während die 1979 publizierte Erstauflage des Bandes „Mittelalter“ politische, soziokulturelle und wirtschaftliche Verhältnisse in der Zeit zwischen 600 nach Christus und 1500 darstellt (vgl. Bayerischer Schulbuch-Verlag 1979: I). Der 1957 erstmals veröffentlichte dritte Band „Neuzeit“ enthält Material zu europäischen und außereuropäischen historischen Wandlungen vom 16. bis zum 20. Jahrhundert (vgl. Bayerischer Schulbuch-Verlag 1981: III). Die sukzessiv erschienenen Neuauflagen der ersten drei Bände umfassen nicht nur die bereits publizierten Karten in aktualisierter Form, sondern auch zusätzliches Material, das neuen Forschungsergebnissen entspricht (vgl. Bayerischer Schulbuch-Verlag 1978: III, Bayerischer Schulbuch-Verlag 1979: I und Bayerischer Schulbuch-Verlag 1981: IV). Der vierte Band „Neueste Zeit“, der 1995 veröffentlicht wurde, ergänzt die vorherigen Bände um Informationen zu historischen Entwicklungen vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis 1991 (vgl. Bayerischer Schulbuch-Verlag 1995: III). Zu jedem der vier Bände wurde ein Erläuterungsband veröffentlicht, der sowohl einleitende Informationen zu dem jeweiligen Band als auch weitere historische Erläuterungen zu den einzelnen Karten enthält.

Dank der Vielzahl der im GHW enthaltenen Informationen und seiner praktischen Handhabung hat sich der Atlas im Laufe der vergangenen Jahrzehnte als ein kartographisches Standardwerk in der Schule wie auch in Lehre und Forschung etabliert.

2.2 Erhebungsgebiet

Das Erhebungsgebiet variiert abhängig vom Themengebiet. Weitere Informationen lassen sich zum einen den Kartentiteln und zum anderen den Kommentaren zu den Karten in den Erläuterungsbänden entnehmen.

2.3 Erhebungszeitraum

Der Erhebungszeitraum variiert abhängig vom Themengebiet. Weitere Informationen lassen sich zum einen den Kartentiteln und zum anderen den Kommentaren zu den Karten in den Erläuterungsbänden entnehmen. 

2.4 Erhebungsmethode

Die Erhebungsmethode variiert in Abhängigkeit vom Themengebiet. Informationen zu den Mitarbeitern des GHW finden sich in den jeweiligen Bänden auf der Seite des Impressums.

2.5 Kartierung

Auf den Karten werden die Informationen überwiegend flächenhaft mittels farbiger Markierungen und Schraffuren dargestellt. Die Aufschlüsselung der Informationen erfolgt in einer Legende, die der Karte beigegeben ist. Weitere Informationen zur Kartierung finden sich in dem Abschnitt „Allgemeine Hinweise für den Benutzer“, der jedem Kartenband vorangestellt ist.

2.6 Umfang

Mit Abschluss der Arbeiten am GHW liegen 703 Karten und ergänzende Abbildungen zu unterschiedlichen Themenbereichen wie beispielsweise Politik und Religion in insgesamt vier Bänden vor. Der erste Band ist 1953, der letzte Band 1995 erschienen. Seit dem Erscheinen der Erstauflagen der ersten drei Bände des GHW wurden die Neuauflagen sukzessive um Karten erweitert.

 

3. GHW im Vorgängerprojekt DiWA

3.1 Anzahl und digitale Aufbereitung der ausgewählten Karten

Für das Projekt DiWA wurden 16 Karten des GHW zu soziokulturellen und politischen Themen ausgewählt.

Die Karten wurden von Arne Erdmann, Sven E. Peters und Katrin Ritte digital aufbereitet.

3.2 Überblendung mit den Karten des Sprachatlas des Deutschen Reichs von Georg Wenker

Georg Wenkers „Sprachatlas des Deutschen Reichs“ (Erhebungszeitraum 1876–1887) ist der erste und bis heute umfangreichste Sprachatlas überhaupt (Geschichte). In DiWA wurden die Karten von Wenker erstmals veröffentlicht. Neben der Publikation bestand eines der Ziele des Projekts DiWA darin, die auf den Karten abgebildeten Informationen mit denen moderner Regionalatlanten vergleich- und überblendbar zu machen. Dazu wurden die entsprechenden digitalisierten Karten zunächst geokodiert, d. h. bestimmten Punkten wurden Soll-Koordinaten zugewiesen. Bei der anschließenden Rektifizierung wurde die Karte anhand der Passpunkte am Zentralmeridian der zugrundeliegenden Projektion ausgerichtet. Das Ergebnis ist eine vollständig georeferenzierte Karte, in der die Koordinaten eines jeden Bildpunktes definiert sind und die kompatibel mit jeder anderen auf gleiche Weise rektifizierten Karte ist. Die Karten des GHW lassen sich abhängig von dargestelltem Ausschnitt, Größe und Maßstab einer bestimmten Karte unterschiedlich gut mit den Wenkerkarten überblenden.

Seit 2009 steht das SprachGIS in REDE mit dem gesamten Datenbestand von DiWA als Nachfolger und Erweiterung zur Verfügung.

Impressum | Site Map | © 2009 - 2016 Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas