Erste Umfrageergebnisse zum regionalen Satzbau

Einen aktuellen Forschungsartikel mit Ergebnissen und Karten gibt es hier als Preprint.

 

Einleitung: Was und wie erheben wir?

Mit unseren Fragebogenerhebungen möchten wir herausfinden, wie sich der Satzbau im Deutschen zwischen Regionen und zwischen verschiedenen Sprechweisen unterscheidet. Dazu sind wir auf Ihre Beteiligung angewiesen. Helfen Sie uns herauszufinden, wo Deutsch wie gesprochen wird: Hier geht es zu unseren Umfragen:

Dass Menschen, die aus verschiedenen Regionen stammen, mindestens in manchen Situationen unterschiedlich sprechen, ist keine Neuigkeit. Die alten Dialekte haben sich lautlich bekanntlich von Ort zu Ort unterschieden. Das Wort (ich) habe heißt im Bairischen meistens hob, im Niederdeutschen hebbe, hewwe, heff und Ähnliches, und im Mitteldeutschen finden wir auf engstem Raum beispielsweise ho, hon und hu (s. Karte). Auch Unterschiede in Bezeichnungen können die meisten Menschen nennen: Der Metzger heißt so vor allem in der Schweiz, im westlichen Österreich sowie im mittleren Westen und im Süden Deutschlands. Im östlichen Österreich heißt er Fleischhauer oder Fleischhacker, in Ostdeutschland heißt er Fleischer und im Nordwesten Schlachter. Unterschiede im Lautlichen und im Wortschatz sind häufig und auffällig in der Wahrnehmung.